Sie sind hier: Inklusives Wohnhaus für Hörgeschädigte
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Impressum Kontakt Ihr Weg zu uns

Suchen nach:

Inklusives Wohnhaus für Hörgeschädigte

So soll das Wohnhaus aussehen

Wohnraumansicht

Bericht und Konzept

Wir bauen ein inklusives Haus für Hörgeschädigte Menschen
 
Ein Wohnprojekt zur Förderung des sozialen Miteinanders
 
 Das HGZ errichtet ein Haus mit 14 bezahlbaren Mietwohnungen. Das Haus soll inklusiven Charakter haben und barrierefrei gebaut werden, barrierefrei auch für hörgeschädigte Menschen. Voraussetzung ist der Wohnberechtigungsscheines "A".
 
In Ergänzung zu diesem Haus plant das HGZ auch noch einen Sinnesgarten. Gerade für hörgeschädigte Menschen soll der Sinnesgarten helfen, die Sinne Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten/Fühlen besonders anzusprechen. Aber nicht nur das. Durch die Gestaltung mit Bänken und Tischen soll er ein Ort der Begegnung werden. Angestrebt ist auch die Begegnung mit den Menschen aus der Nachbarschaft.
 
Außerdem wird das HGZ zusätzliche Dienste vorhalten, die sich an hörgeschädigten Menschen mit einem besonderen Betreuungs- und Unterstützungsbedarf richten.
 
Wenn Sie weitere Einzelheiten zu diesen Diensten oder dem Haus erfahren wollen, so klicken Sie bitte diese Link an: Konzept zum Wohnhaus
 
Der Konzeption können Sie Einzelheiten entnehmen. Sie können aber auch während der Sprechzeiten ins HGZ kommen und sich informieren. Wenn Sie sich für eine Wohnung interessieren, können Sie sich an Frau Grevenstein oder Frau Conzen im HGZ wenden (Tel. 0241 15 95 45, SMS: 0157 720 244 89). 
 

Bericht zum Wohnhaus 22.01.2018

 
Liebe Freunde,
 
wir haben gute Nachrichten. Die Vorbereitungen zum Bau unseres Hauses schreiten gut voran.
 

Wenn alles wie geplant läuft, können wir im Monat Mai mit der Grundsteinlegung beginnen.

Ihre
Brigitte Rothkopf

Bericht zum Wohnhaus 16.02.2018

 
Bitte Klicken Sie hierzu den Link an um die Datei zu öffen.